Von Westasien in die Welt

Die Heimat der Zitronenmelisse sind das östliche Mittelmeergebiet und Westasien. Von Anatolien über den Kaukasus, Irak und Iran bis hin nach Pakistan erstrecken sich die heimischen Gefilde der Melisse. Schon im Mittelalter hatte sich ihr Verbreitungsgebiet durch den Menschen bereits bis nach Mitteleuropa ausgedehnt.

Heute wird die Melisse weltweit in den gemäßigten und warmen Zonen angebaut. Wo sie kultiviert wird, verwildert die Pflanze schnell. In Mitteleuropa wächst sie verwildert insbesondere an Forststraßen und auf Waldschlägen.